Der Eißendorfer Bürgerschaftsabgeordnete Matthias Czech begrüßt die Ankündigung der Innenbehörde mehr Tempo 30 vor Schulen und Kitas einzuführen und so den erweiterten Spielraum der Straßenverkehrsordnung zu nutzen. Auf allen einspurigen Straßen, in denen weniger als 6 Busfahrten in der Zeit zwischen 7 und 8 Uhr stattfinden, soll zukünftig vor Schulen, Kitas und Pflegeeinrichtungen Tempo 30 möglich sein.

Czech sagte hierzu: „Mit der Umsetzung der neuen Richtlinien bekommen wir mehr
Verkehrssicherheit für unsere Kinder und unsere mobilitätseingeschränkten Mitbürger. Insbesondere an der KiTa Harburger Berge im Hainholzweg ist die Einführung von Tempo 30 eine langjährige Forderung und Herzensangelegenheit der Eltern und Betreuer. Ich freue mich besonders, dass mit der neuen Gesetzesregelung hier nun endlich eine Verkehrsberuhigung möglich wird.“ Nach den neuen Vorgaben könnten auch die Lessing-Stadtteilschule im Sinstorfer Weg und KiTa Sternenkinder e.V. im Bostelbeker Damm zukünftig von der neuen Tempo 30 Regelung profitieren. Besonders in den Morgenstunden, wenn vor den Schulen und Kitas viel Verkehr herrsche, würde Tempo 30 die Situation entspannen. Die Verkehrssicherheit werde so gesteigert.

Czech sagte abschließend: „In diesem Zusammenhang möchte ich noch einmal an alle Eltern appellieren, ihre Kinder möglichst nicht mit dem Auto zur Schule oder Kita zu bringen. Wenn die Kinder zu Fuß, mit Rad oder ÖPNV ihre Einrichtungen erreichen, vermindert dies die Verkehrsdichte vor Ort erheblich. Ein Großteil der Verkehrsprobleme vor den Einrichtungen ist auch auf die Bring- und Abholverkehre zurückzuführen. Wenn Helikoptereltern häufiger einmal auf das Auto verzichten, stärken sie auch die Eigenständigkeit und das Selbstbewusstsein ihrer Kinder. “

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.