Foto Matthias Czech und Jasmin Janzen

Jasmin Janzen und Matthias Czech am BGZ- Süderelbe

Die SPD Süderelbe hat auf einer Mitgliederversammlung ihre Kandidaten für den Wahlkreis Süderelbe für die Bürgerschaftswahl im Februar 2020 nominiert.  Am vergangenen Sonnabendvormittag kamen rund 130 SPD- Mitglieder im BGZ- Süderelbe in Neugraben zusammen, um ihre Wahlkreiskandidaten zu bestimmen. Nach einer ausführlichen Kandidatenvorstellung und Befragung wählten die Mitglieder den aktuellen Bürgerschaftsabgeordnete und Lehrer Matthias Czech aus Eißendorf auf Platz 1 der Wahlkreisliste. Platz 2 der Liste erhält die Bürgerschaftsabgeordnete und Erzieherin  Jasmin Janzen aus Neugraben-Fischbek. Auf die Plätzen 3 und 4 wurden von der Versammlung die ehemalige Bezirksabgeordnete und Ärztin Eftichia Olowson-Saviolaki aus Neugraben-Fischbek und die Lehrerin Vanessa Vollstuben aus Cranz benannt.

Matthias Czech sagte: „Ich freue mich sehr, dass unsere Parteimitglieder mir weiter ihr Vertrauen ausgesprochen haben und mich zum Spitzenkandidaten für den Wahlkreis Süderelbe benannt haben. Auf Süderelbe kommen in den nächsten fünf Jahren große Veränderungen und Herausforderungen zu. Die A26 wird bis zur Autobahn A7 gebaut werden und die Verkehrssituation in unseren Stadtteilen verändern. Die Stadtteile Neugraben und Fischbek werden stark wachsen. In die Neubaugebiete Vogelkamp, Heidbrook und Fischbeker Reethen werden rund 10.000 Neubürger einziehen. Hier müssen wir eine leistungsfähige Infrastruktur im öffentlichen Nahverkehr bereitstellen. Auch die soziale Komponente muss stimmen. Wir benötigen ausreichend Kitas und die Schulen müssen auf die zusätzlichen Schüler mit Neubauten und Neugründungen vorbereitet werden. Diese Prozesse möchte ich gerne Begleiten und von der Bürgerschaftsebene aus unterstützen.“

Jasmin Janzen ergänzte: „Ich freue mich ebenfalls sehr, dass unsere Mitglieder mich wieder als Kandidatin nominiert haben. Ich möchte meine Arbeit in der Bürgerschaft gerne für unsere Stadtteile fortsetzen. Wir benötigen für Neugaraben- Fischbek in den nächsten Jahren einen Ausbau der Angebote im Vereinssport. Hier wird durch die neuen Bewohnerinnen und Bewohner im Heidbrook und Fischbeker Reethen eine große Nachfrage entstehen. Ebenfalls möchte ich die Initiative weiter voranbringen, mit unserer Nachbargemeinde Neu Wulmstorf zusammen ein Kombibad für unsere Region zu entwickeln.“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.