Was kann im Straßenverkehr in Eißendorf verbessert werden und wo wird gerade durch wen sowie was gebaut? Verkehr und Bauen – zwei wichtige Themen, denen sich die SPD Eißendorf auf Ihrer Fahrradtour durch Eißendorf zuwendet. Am Montag, den 13 Juni, geht es um 17.00 Uhr am Hirschfeldplatz los. „Wir wollen die Strecken benennen,  die die Fahrradfahrer für ihre Wege in und durch Eißendorf nutzen“, erklärt der örtliche Bezirksabgeordnete Peter Bartels, „ und wir wollen schauen, welche dieser Wege gut geeignet sind, um durch Ausbaumaßnahmen die gemeinsame Nutzung für den Rad- und Autoverkehr  zu verbessern.“ Bartels verspricht: „Das ist ein längerfristiges Projekt, das wir uns als Bezirksfraktion vorgenommen haben. Dabei sind mir die Ideen der Teilnehmer an unserer Radtour sehr wichtig!“

Nach der Radtour bieten die Eißendorfer Sozis ab ca. 19.00 Uhr auf der Festwiese am Göhlbachtal, Ecke Friedhofstraße, noch Würstchen und Getränke an. „Wir sind vor Ort im Gespräch mit den Eißendorfern“, sagt der Eißendorfer SPD-Vorsitzende und Bürgerschaftsabgeordneter Matthias Czech, „neben unseren monatlichen Infoständen und dem Laternenumzug ist unsere Radtour eine weitere Konstante in unserer örtlichen Arbeit.“

Die Routenplanung umfasst die Gazertstraße, Denickestraße, Weusthoffstraße, den Sportplatz von Rot-Geld Harburg und den Langenberg. „Aber wir sind flexibel und werden auch wieder versuchen, die Wünsche der Teilnehmer bestmöglich zu berücksichtigen“, sichert Czech zu.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.