Tag Archives: S3

27Nov/18

Mehr Busse und Bahnen ab 9. Dezember in Harburg

S-Bahn Baureihe 490

Quelle: Wikipedia – Melkersson [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], from Wikimedia Commons

Der Bürgerschaftsabgeordnete und Verkehrspolitiker Matthias Czech (SPD) begrüßt die Ausweitung des HVV- Angebots ab dem 9. Dezember. Er sagte: „Die diesjährige Angebotsausweitung ist die umfangreichste seit vielen Jahren. Auch für den Bezirk Harburg gibt es viele Verbesserungen. Zusätzliche Fahrten und Taktverdichtungen bei S-Bahn und Bussen machen den öffentlichen Nahverkehr deutlich attraktiver. Auf der Linie S3 gibt es Verbesserungen im Abschnitt nach Buxtehude. Hier werden zusätzliche Züge im Berufsverkehr zwischen Buxtehude und Neugraben eingesetzt. Der 10- Minuten-Takt wird morgens ab 5 Uhr und abends bis 19.30 Uhr erweitert und der 20-MinutenTakt bis 23.30 Uhr ausgebaut. Zwischen Elbgaustraße und Neugraben fahren in den Hauptverkehrszeiten Langzüge und bieten jeweils Platz für bis zu 1.500 Fahrgäste. Zwischen Altona nach Neugraben wird an Sonnabenden der 10-Minuten-Betriebe bis 23.48 Uhr verlängert. Die Linie S31 weitet die Betriebszeiten von/bis Harburg Rathaus aus. Damit wird ein 5- Minuten-Takt zwischen Hauptbahnhof und Harburg Rathaus werktags bis 21.00 Uhr realisiert.“

Bei den Busverbindungen gibt es ebenfalls zahlreiche Verbesserungen.
Die EilBus-Linie E30 wird neu eingerichtet. Diese bietet eine Direktverbindung zwischen Bergedorf und S Harburg Rathaus. Eine attraktive Alternative zum Auto wird diese EilBus-Linie. Sie führt vom Bf. Bergedorf mit mehreren Haltestellen zur BAB-Auffahrt Neu Allermöhe, von dort dann ohne Halt zum Bf. Harburg und endet an der Haltestelle S Harburg Rathaus. Die MetroBus-Linie 14 erhält zwischen Sinstorfer Kirchweg und Fleestedt zur Hauptverkehrszeit einen durchgehenden 10-Minuten-Takt. An allen Tagen wird nachmittags 13 Uhr und abends ein durchgehender 20-Minuten-Takt nach Fleestedt bis 21 Uhr eingerichtet. Die Linie 241 entlastet durch zusätzliche Fahrten im Zeitraum montags bis sonnabends die stark nachgefragte Linie 141. Die Linie 142 erhält montags bis sonnabends Gelenkbusse und jede 2. Fahrt wird bis in den Hafen Harburg erlängert.
In Neugraben wird die StadtBus-Linie 140 eingeführt. Diese durchfährt das Neubaugebiet Vogelkamp als Ringlinie. Die Linie 340 fährt montags bis sonnabends tagsüber ab S Neugraben mit den meisten Fahrten wieder direkt zur Neuwiedenthaler Straße. Die Linie240 erhält zusätzliche Fahrten im Schülerverkehr zwischen 13 und 14 Uhr im Abschnitt S Neugraben – Neckersstücken und zurück.

Auch die Regionalbahnen bekommen eine Verstärkung.
Auf den Linien RE3 / RB 31 verkehren Sonnabends alle Fahrten bis Hamburg Hauptbahnhof. Sonntags verkehren die Züge zwischen Lüneburg und Hamburg Hbf im Stundentakt. Der Nachtverkehr am Wochenende wird zu einem Stundentakt verdichtet. Zur Anbindung des neuen Standorts von Amazon in Winsen (Luhe) verkehren zusätzliche Züge. Die Linie RB 38 wird an Wochenenden bis Hamburg-Harburg verlängert, wobei die Züge ohne Halt zwischen Buchholz und Harburg fahren. Auf der Linie RB 41 wird der Nachtverkehr zwischen Hamburg und Tostedt am Wochenende zu einem Stundentakt verdichtet.

Czech sagte abschließend: „Auch im übrigen Hamburg ÖPNV- Netz gibt es zahlreiche Verbesserungen. So setzt zum Beispiel die U-Bahn tagsüber und in den Abendstunden grundsätzlich keine Kurzzüge mehr ein. Mit diesen vielen Verbesserungen setzt der Senat eine klare Priorität auf den öffentlichen Nahverkehr. Wir brauchen eine moderne Mobilität, um den Hamburgern und den Pendlern aus der Metropolregion eine attraktive Alternative zum eigenen Auto bieten zu können.“

07Mai/18

Deutliche Verbesserungen der S-Bahn-Anbindung von Harburg und Süderelbe

Die Bürgerschaft beschließt eine Verbesserung des S-Bahnanbindung unserer Region. Die Parlamentarier der Rot-Grünen Regierungsfraktion fordern den 5 Minuten Takt bis zur Station Harburg Rathaus unter der Woche bis 21 Uhr auszudehnen. Die SPD Bürgerschaftsabgeordneten aus dem Bezirk Harburg Matthias Czech und Sören Schumacher unterstützen diesen Antrag. Sören Schumacher, Wahlkreisabgeorneter aus Harburg, sagt hierzu: „Der Abschnitt  der Linien S3 und S31 zwischen Harburg und Hauptbahnhof gehört zu den am stärksten frequentierten S-Bahn-Strecken Hamburgs. Daher wollen wir  die Betriebszeiten der Linie S31 ausweiten. Diese soll zukünftig werktags bis circa 21 Uhr nach Harburg Rathaus fahren und so einen längeren 5-Minuten- Takt ermöglichen.“

Matthias Czech, Wahlkreisabgeordneter aus Süderelbe, ergänzt: „Werktags nutzen rund 130.000 Pendler die Strecke zwischen Harburg und Hauptbahnhof und die Fahrgastzahlen steigen seit einigen Jahren kontinuierlich. Um mehr Platz in den Zügen anbieten zu können, haben wir bereits beschlossen, dass es ab Dezember 2018 zu einer Ausweitung des Langzugeinsatzes auf der Linie S3 kommen wird. Ein Zug hat dann neun statt sechs Wagen. Bis Dezember 2019 wird der Langzugeinsatz in der Hauptverkehrszeit von sieben auf 14 Umläufe verdoppelt. Dies wird auch die angespannte Situation auf dem Abschnitt Neugraben – Harburg entlasten.“

Bereits Ende 2017 hatte die Bürgerschaft beantragt, die S-Bahntrasse zwischen dem Hauptbahnhof und Harburg technisch so umzurüsten, dass ein Betrieb mit kürzeren Taktzeiten als 5- Minuten möglich wird. Hierzu werden Weichen umgebaut und Stromversorgung und Signale erneuert. Rund 29 Millionen Euro werden hierfür investiert. Schumacher führt aus: „Um drei Züge innerhalb von 10 Minuten fahren zu lassen, soll die Linie S32 eingerichtet wenden. Ab 2021 werden im Berufsverkehr dann drei Züge innerhalb von zehn Minuten zwischen Harburg und der City fahren und die vollen Bahnen weiter entlasten. Hier investieren wir kräftig in die Zukunft, um den ÖPNV für den wachsenden Süden Hamburgs fit zu machen.“

Czech erklärt abschließend: „Auch mit Einführung der S32 nach Harburg werden wir den Langzugeinsatz auf der Linie S3 aufrecht erhalten. Denn wir wollen Angebotsengpässen, insbesondere im Abschnitt zwischen Neugraben und Harburg Rathaus, vorbeugen. Deshalb sollen auch zusätzlich zehn weitere Fahrzeuge gekauft werden. So haben wir ausreichend Fahrzeuge für Langzüge und die S32.  Durch die Neubaugebiete in Neugraben und Fischbek rechnen wir mit weiter steigenden Fahrgastzahlen in den 2020er-Jahren und können so ein zusätzliches, nachfragegerechtes Verkehrsangebot umsetzen.“