Der Senat hat bekanntgegeben, dass er das Bike and Ride Angebot (B+R) in Hamburg deutlich ausbauen will. Davon profitiert auch der Bahnhof Neugraben. Hier sollen in diesem Jahr 420 zusätzliche Bike + Ride Plätze entstehen. So bekommt die umweltfreundliche Alternative zum Auto, Ziele in Hamburg mit Rad und Bahn zu erreichen, neue Attraktivität.

Der Verkehrspolitiker und Wahlkreisabgeordnete für Süderelbe Matthias Czech (SPD) begrüßt den Ausbau des Bike and Ride Angebots. Er sagte: „Der Bahnhof Neugraben und sein Umfeld werden in diesen Monaten stark umgebaut. Der Busbahnhof ist schon erneuert worden und deutlich attraktiver als früher. Auch gibt es jetzt endlich einen Fahrstuhl der vom Busbahnhofsniveau auf den Übergang zum Gleis 2 und 3 führt. Im Rahmen der Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes bekommt der Bahnhof Neugraben auch viele neue Bike + Ride Stellplätze. Wir werden bis Ende des Jahres in Summe 906 Fahrradstellplätze in Neugraben haben, davon 168 mietbare, abschließbare, individuelle Stellplätze, 92 mehr als vorher. Frei zugängliche und überdachte Stellplätze wird es insgesamt 438 geben. Hinzu kommt ein neues Angebot im Rahmen des Bike + Ride Programms, dies sind die Schließfächer. Hier haben die Radfahrer die Möglichkeiten ihre Helme oder Regenbekleidung sicher über den Tag zu verstauen. In Neugraben werden erstmals 14 dieser Schließfächer installiert werden. Dieser Ausbau und wird den Bahnhof Neugraben für Fahrradfahrer deutlich attraktiver machen.“

Das Programm “Bike+Ride” wurde 2012 gestartet. Seit dem sind insgesamt 7.529 Fahrradstellplätze an Hamburger U&S- Bahnhöfen entstanden. Im Jahr 2020 wurden fast 1.200 neue Fahrrad-Abstellplätze an Hamburger Schnellbahn-Haltestellen fertiggestellt. Für das Jahr 2021 plant der Senat weitere 1.900 neue Abstellplätze. Bis 2025 sollen insgesamt 28.000 Abstellplätze in ganz Hamburg vorhanden sein.

Matthias Czech schloss: „Mit den zusätzlichen Bike+Ride-Angeboten lassen sich Rad und Bahn immer besser kombinieren. Dieser umweltfreundliche Verkehrsmix wird so gestärkt. In einer Stadt mit wachsender Mobilität ist es wichtig, dass wir unser Nahverkehrsangebot aus Bussen und Bahnen ausbauen und zusätzlich mit Angeboten für Radfahrer ergänzen. So sind wir auf einem guten Weg, Hamburg klimafreundlicher zu machen.