Tempo30, Foto Uwe-Milhan

Tempo30 vor KiTa Wunderland, Foto Uwe-Milhan

Die Innenbehörde hat vor der KiTa Wunderland in der Francoper Straße Tempo 30 angeordnet. Damit soll die Verkehrssicherheit der Kinder beim Bringen und Abholen verbessert werden. Der Neugrabener Bürgerschaftsabgeordnete und Verkehrspolitiker Matthias Czech (SPD) begrüßt die Einrichtung von Tempo 30, er sagte: „Ich freue mich sehr, dass die Innenbehörde dem Wunsch der Bezirksversammlung gefolgt ist und vor der KiTa Wunderland Tempo 30 angeordnet hat. Ich hatte mich zusammen mit unserer Bezirksfraktion für Tempo 30 an dieser Stelle eingesetzt. Die Bezirksversammlung hatte im Februar auf Initiative der SPD einen Antrag beschlossen, der Tempo 30 vor der KiTa Wunderland fordert. Diesen Antrag habe ich zusätzlich in mehreren Gesprächen in den Behörden unterstützt.“

Fußweg vor KiTa Wunderland

Fußweg vor KiTa Wunderland

Die Situation vor der KiTa Wunderland ist außergewöhnlich und stellt für die Verkehrssicherheit der Kinder eine Herausforderung dar. Das Problem ist, dass die Francoper Straße in dem Abschnitt, in dem auch die KiTa liegt, auf der Straßenseite der KiTa keinen Fußweg hat. Wenn Eltern ihre Kinder ohne Auto zur KiTa bringen, müssen diese mit ihren Kindern auf jeden Fall die Francoper Straße an der KiTa überqueren. Diese unübersichtliche und potentiell gefährliche Situation wird jetzt für die Familien entschärft. Außerdem handelt es sich bei der Francoper Straße zusätzlich um einen viel genutzten Schulweg. Die Fußwege sind so schmal, dass Kinder mit ihren Fahrrädern auf der Straße fahren müssen. Daher profitieren auch die Schulkinder von der neuen Tempo 30 Lösung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.